vergrößernverkleinern
Berthold und Striedinger auf Platz zwei und drei © APA (epa)

Silber und Bronze in der Abfahrt der Burschen hat es am Donnerstag bei den Alpinski-Junioren-Weltmeisterschaften in Crans Montana

Silber und Bronze in der Abfahrt der Burschen hat es am Donnerstag bei den Alpinski-Junioren-Weltmeisterschaften in Crans Montana für Österreich gegeben. Nur vier Hundertstel hinter dem Slowenen Bostjan Kline wurde Frederic Berthold, Sohn von ÖSV-Herrenchef Mathias Berthold, Zweiter. Platz drei ging an Otmar Striedinger. Im Slalom der Mädchen wurde Jessica Depauli als beste ÖSV-Fahrerin Zwölfte.

"Mit Silber bin ich sehr zufrieden, auch wenn mehr möglich gewesen wäre", sagte Trainersohn Berthold, der bis zur zweiten Zwischenzeit noch in Führung gelegen war. "Dann habe ich im unteren Teil einen kleinen Fehler gemacht. Jetzt bereite ich mich auf den morgigen Super-G vor. Vielleicht klappt es ja dort mit Gold", meinte der 19-jährige Vorarlberger. Auch Striedinger war happy. "Bronze gibt mir viel Selbstvertrauen für den Super-G."

Die beiden Super-G am Freitag (Burschen) und Samstag (Mädchen) sind die letzten Gold-Chancen bei dieser Nachwuchs-WM für den ÖSV. Denn nach sechs von acht Bewerben sind jeweils Silber für Berthold und Vincent Kriechmayr (Riesentorlauf) sowie Bronze für Striedinger und Cornelia Hütter (Abfahrt) die bisher einzigen Podestplätze für Österreich gewesen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel