vergrößernverkleinern
Schlierenzauer sprang am weitesten © APA (Gindl)

Ex-Weltmeister Gregor Schlierenzauer hat am Freitagabend in der Qualifikation für das Weltcup-Skifliegen in Oberstdorf den

Ex-Weltmeister Gregor Schlierenzauer hat am Freitagabend in der Qualifikation für das Weltcup-Skifliegen in Oberstdorf den fünften Rang belegt. Der Tiroler hatte bei seinem Sprung auf 200,5 Meter allerdings Probleme bei der Landung, gab danach im Hinblick auf sein im Dezember verletztes Knie aber Entwarnung. Qualifikationssieger wurde der Finne Janne Happonen (210,5 m).

Auch der wie Schlierenzauer nicht vorqualifiziert gewesene Steirer Wolfgang Loitzl (16.) schaffte den Einzug in den Hauptbewerb sicher. Von den für den Einzelbewerb am Samstag (16.00 Uhr) gesetzten zehn Topathleten waren der Pole Adam Malysz und bei verkürztem Anlauf der Schweizer Weltmeister Simon Ammann mit jeweils 212,5 m die Besten. Andreas Kofler landete als Weitester des ÖSV-Quartetts aus den Top Ten bei 210 m. Der Weltcup-Führende Thomas Morgenstern kam bei gleicher Anlauflänge wie Ammann auf 201,5 m. Manuel Fettner schaffte 190,5 m.

Martin Koch verzichtete als einziger Athlet auf das Antreten. Der norwegische Weltrekordhalter Björn Einar Romören ist nach einem verpatzten Sprung am Samstag nur Zuschauer.

Auf der WM-Schanze von 2008 findet zum Abschluss der Team-Tour am Sonntag auch noch ein Mannschaftsbewerb statt. Österreich führt die Gesamtwertung überlegen vor Polen und Deutschland an.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel