vergrößernverkleinern
Für BVB bedeutet 0:0 keinen Ausrutscher © APA (epa)

Trotz eines 0:0 am Freitag im Revierderby gegen Schalke 04 ist Borussia Dortmund dem Titelgewinn in der deutschen

Trotz eines 0:0 am Freitag im Revierderby gegen Schalke 04 ist Borussia Dortmund dem Titelgewinn in der deutschen Fußball-Bundesliga einen weiteren Schritt näher gekommen. Für die Verfolger Bayer Leverkusen (0:1 in Nürnberg) und Bayern München (2:3 in Köln) setzte es am Samstag Niederlagen. Der FSV Mainz 05 kassierte erst in der Nachspielzeit gegen Bremen den Ausgleichstreffer zum 1:1.

Die Dortmunder haben damit nach 21 Runden schon zwölf Punkte Vorsprung auf Leverkusen. Die Werkself unterlag den Nürnbergern nach einem Treffer von Christian Eigler (60.) knapp mit 0:1. Der Kampf um den Vizemeistertitel ist hingegen noch vollkommen offen. Den Zweiten und die fünftplatzierten Bayern trennen nur drei Zähler.

Die Mainzer waren im Duell mit Bremen die bessere Mannschaft und sahen nach einem Treffer von Andre Schürrle (19.) wie der sichere Sieger aus. Claudio Pizarro rettete der Elf von Chefcoach Thomas Schaaf in der letzten Aktion nach einer Kopfballvorarbeit der beiden Innenverteidiger Sebastian Prödl und Per Mertesacker aber noch einen Punktgewinn. Prödl spielte durch, der zur Pause eingewechselte Marko Arnautovic konnte sich wie seine Offensivkollegen mit Ausnahme der Schlussminute kaum in Szene setzen.

Punktgleich hinter den Mainzern rangiert Hannover 96. Die Truppe von Trainer Mirko Slomka rang den VfL Wolfsburg mit 1:0 nieder. Den entscheidenden Treffer erzielte Sergio Pinto schon in der vierten Minute. Zehn Minuten vor Schluss hatten die Hausherren Glück, dass Diego einen von Pogatetz verschuldeten Elfmeter an die Latte knallte.

Die Bayern schossen sich beim 1. FC Köln durch Treffer von Mario Gomez (22.) und Hamit Altintop (43.) einen komfortablen Pausenvorsprung heraus. Christian Clemens (55.) sowie Milivoje Novakovic mit einem Doppelpack (62., 73.) drehten die Partie aber noch zugunsten der Kölner. Novakovic und Co. liegen als 16. zwar noch immer auf dem Relegationsplatz, haben aber gleich viele Punkte wie St. Pauli und Kaiserslautern auf dem Konto. Auch auf Bremen und Wolfsburg fehlt nur ein Zähler.

Der 1. FC Kaiserslautern verlor trotz eines Treffers von Erwin Hoffer auswärts gegen 1899 Hoffenheim mit 2:3. Die Hoffenheimer gingen durch Tore von Gylfi Sigurdsson (28.) und Sebastian Rudy (40.) 2:0 in Front. Hoffer nach einem Lakic-Stangenschuss mit links (58./3. Saisontreffer) und Rodnei (59.) glichen zwar aus, Vedad Ibisevic (62.) bescherte den Hausherren aber noch den Heimsieg. Andreas Ibertsberger und David Alaba spielten bei den Siegern durch.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel