vergrößernverkleinern
Kontingent damit nicht voll ausgeschöpft © APA (dpa)

Der Österreichische Skiverband (ÖSV) hat am Sonntag 14 Herren und 10 Damen für die Alpinen Ski-Weltmeisterschaften in

Der Österreichische Skiverband (ÖSV) hat am Sonntag 14 Herren und 10 Damen für die Alpinen Ski-Weltmeisterschaften in Garmisch-Partenkirchen (8. bis 20. Februar) nominiert und das Kontingent von 24 plus Titelverteidiger (maximal 14 pro Geschlecht) nicht voll ausgeschöpft. Das 24-köpfige Team umfasst auch noch Marcel Hirscher, der sich am Sonntag das Kahnbein im linken Fuß gebrochen hat.

Die Titelkämpfe werden am Montagabend eröffnet, am Dienstag steht mit dem Super-G der Damen der erste Bewerb auf dem Programm. Der ÖSV gab auch bereits das Aufgebot für den WM-Auftaktbewerb bekannt, es umfasst Anna Fenninger, Andrea Fischbacher, Elisabeth Görgl und Nicole Hosp.

Nominiert sind weiters bei den Damen (10) Michaela Kirchgasser, Regina Mader, Marlies Schild, Bernadette Schild, Nicole Schmidhofer und Kathrin Zettel. Das Herren-Team umfasst weiters Romed Baumann, Christoph Dreier, Stephan Görgl, Reinfried Herbst, Klaus Kröll, Mario Matt, Manfred Pranger (Titelverteidiger Slalom), Joachim Puchner, Benjamin Raich, Hannes Reichelt, Philipp Schörghofer, Björn Sieber und Michael Walchhofer. Bei Damen und Herren geht es jeweils um fünf Medaillensätze, die elfte Entscheidung ist der gemischte Team-Bewerb.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel