vergrößernverkleinern
Littbarski (m.) legt sich mit Diego (l.) an © APA (epa)

Pierre Littbarski setzt als neuer Trainer des VfL Wolfsburg im Abstiegskampf der deutschen Fußball-Bundesliga auf Autorität.

Pierre Littbarski setzt als neuer Trainer des VfL Wolfsburg im Abstiegskampf der deutschen Fußball-Bundesliga auf Autorität. Superstar Diego muss am Samstag gegen den Hamburger SV zuschauen. "Diego wird nicht spielen", sagte der 50-jährige Littbarski am Dienstag. "Ich habe ihn für ein Spiel suspendiert aufgrund der Vorkommnisse aus dem letzten Spiel."

Diego hatte am Samstag beim 0:1 in Hannover entgegen der Anweisung des inzwischen beurlaubten Coaches Steve McClaren einen Elfmeter geschossen und den eigentlich vorgesehenen Schützen Patrick Helmes beiseite geschoben. Diego knallte den Elfmeter aber nur an die Latte.

Wolfsburg rutschte durch die Niederlage auf Platz zwölf mit nur noch einem Punkt Vorsprung auf den Relegationsplatz. McClaren, der erste englische Trainer im deutschen Oberhaus, wurde daraufhin durch seinen bisherigen Co-Trainer Littbarski ersetzt. Die Spieler müssen nun "Litti", wie der Weltmeister von 1990 seit seiner Zeit als Spieler genannt wird, ab sofort siezen. Er soll den Verein nun bis zum Saisonende führen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel