vergrößernverkleinern
Super-G-Siegerin sang sich selbst ein Ständchen © APA (epa)

Elisabeth Görgl hat am Dienstagabend auf dem Medal Plaza von Garmisch-Partenkirchen die Goldmedaille für den Gewinn des Titels

Elisabeth Görgl hat am Dienstagabend auf dem Medal Plaza von Garmisch-Partenkirchen die Goldmedaille für den Gewinn des Titels im WM-Super-G überreicht bekommen. Neben FIS-Präsident Gian Franco Kasper war u.a. auch ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel bei der Preisverteilung, an der auch die fünfplatzierte Anna Fenninger teilnahm, anwesend. Julia Mancuso (USA) holte Silber, Maria Riesch (GER) Bronze.

Nach der Siegerehrung gab "Heldin" Görgl auf der Bühne noch einmal den offiziellen WM-Song "You're the Hero (between Heaven and Hell)" zum Besten, den sie am Abend zuvor bei der Eröffnungsfeier gesungen hatte. Die Steirerin freute sich, dass das Lied nun so schön passte. Es wird bei den Medaillenvergaben als Jingle eingespielt, Görgl sang sich also selbst ein Ständchen.

Zum Goldgewinn meinte Görgl: "Ich habe noch nicht so richtig Zeit gehabt, das zu realisieren. Ich denke, dass das stückerlweise so nach und nach kommt. Die Hymne zu hören war befreiend und schön, das habe ich mir schon lange gewünscht."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel