vergrößernverkleinern
Klarer Bayern-Heimsieg gegen Hoffenheim © APA (dpa)

Bayer Leverkusen und der FC Bayern München haben ihren Anspruch auf den Einzug in die Champions League untermauert. Der

Bayer Leverkusen und der FC Bayern München haben ihren Anspruch auf den Einzug in die Champions League untermauert. Der Tabellenzweite Bayer (42 Punkte) gewann am Samstag bei Eintracht Frankfurt mit 3:0, die auf den dritten Rang vorgerückten Münchner (39) zeigten sich in starker Form und feierten einen 4:0-Heimsieg gegen 1899 Hoffenheim.

Tabellenführer Dortmund ist erst am Abend (18.30) bei Kaiserslautern im Einsatz. Für die rot-weiß-roten Akteure, die allesamt durchspielten, hatte der Nachmittag lediglich Niederlagen in petto. Neben David Alaba und Andreas Ibertsberger mit Hoffenheim gingen auch Martin Harnik und Martin Stranzl als Verlierer vom Platz. Ihre Clubs sanken damit noch tiefer in den Abstiegsstrudel. Harniks teilweise desolaten Stuttgarter verloren zu Hause gegen Nürnberg (Rubin Okotie nicht im Kader) 1:4 und liegen nur noch vor Stranzls Mönchengladbachern, die bei St. Pauli ein 1:3 kassierten.

Die dominanten Bayern, bei denen erstmals in dieser Saison die Superstars Arjen Robbern und Franck Ribery zugleich am Feld standen, lenkten das Spiel durch Treffer von Mario Gomez (2.) und Thomas Müller (15.) bereits früh in die gewünschte Richtung. In der zweiten Hälfte machte Robben im Alleingang alles klar. Erst nahm er den Fehlpass von Alaba dankend an, tankte sich bis zur Mitte durch und schoss aus rund 15 Metern zum 3:0 ein (63.). Im Finish degradierte er Ibertsberger auf der rechten Seite zum Zuschauer, schlenzte den Ball fast aus dem Stand zum 4:0-Endstand ins linke Kreuzeck (81.).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel