vergrößernverkleinern
Elisabeth Görgl zeigt ihre Schätze © APA (Schlager)

Auf dem Medal Plaza von Garmisch-Partenkirchen ist am Sonntagabend zum dritten Mal die österreichische Bundeshymne erklungen,

Auf dem Medal Plaza von Garmisch-Partenkirchen ist am Sonntagabend zum dritten Mal die österreichische Bundeshymne erklungen, zum zweiten Mal bereits für Elisabeth Görgl. Die Steirerin nahm die Goldmedaille für den Gewinn der Abfahrt bei den alpinen Ski-Weltmeisterschaften entgegen, am Dienstag war sie bereits Super-G-Weltmeisterin geworden.

Neben Gian Franco Kasper, dem Präsidenten des Internationalen Skiverbandes (FIS), war erneut ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel bei der stimmungsvollen Preisverteilung anwesend, bei der die US-Amerikanerin Lindsey Vonn Silber erhielt und die Deutsche Maria Riesch Bronze.

Görgl kämpfte mit den Tränen und präsentierte anschließend stolz ihre zwei Goldmedaillen. "Das war heute eine Riesengeschichte für mich", meinte die 29-jährige. Großes Lob bekam sie von Riesch: "Lizz hat ein sensationelles Timing auf die WM. Dass sie gut drauf ist, hat sie uns schon oft gezeigt. Aber dass sie uns da so brutal um die Ohren fährt - Respekt."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel