vergrößernverkleinern
Platini will die "Tradition wiederaufleben lassen" © APA (epa)

Die UEFA will künftig in einer eigenen Wahl Europas Fußballer des Jahres küren. Wie das Fachmagazin "Kicker" berichtet, plant

Die UEFA will künftig in einer eigenen Wahl Europas Fußballer des Jahres küren. Wie das Fachmagazin "Kicker" berichtet, plant die UEFA die Auszeichnung für den besten Profi, der bei einem Verein in Europa spielt, aber kein Europäer sein muss. "Mit der neuen Idee wollen wir die Tradition wieder aufleben lassen", sagte UEFA-Präsident Michel Platini. Die UEFA bestätigte am Montag die Planungen.

Heuer waren die bisherigen Titel "Goldener Ball" des französischen Magazins "France Football" für Europas Fußballer des Jahres und der "Weltfußballer" der FIFA zusammengelegt worden. Der Argentinier Lionel Messi erhielt im Jänner die begehrte Trophäe.

"Aktuell gibt es keinen Preis mehr für Europas Fußballer des Jahres. Zuvor gab es den Ballon d'Or, aber die Auszeichnung ist jetzt bei der FIFA gelandet. Damit wird der Weltfußballer geehrt", betonte Platini. Nach den Vorstellungen der UEFA soll der Spieler nach der abgelaufenen Saison gewählt werden und nicht zu Weihnachten.

Die Auszeichnung in Form eines "Goldenen Shirts" soll jährlich Ende August in Monaco bei den Auslosungen für die Champions League und die Europa League verliehen werden. Bei der Wahl für den neuen "Fußballer des Jahres in Europa" sollen Journalisten aus allen 53 Mitgliedsländern der UEFA abstimmen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel