vergrößernverkleinern
Van Bommel darf gegen Tottenham nur zuschauen © APA (epa)

Der AC Milan hat im Winter auf dem Transfermarkt kräftig zugeschlagen und holte Mark van Bommel von Bayern München, Antonio

Der AC Milan hat im Winter auf dem Transfermarkt kräftig zugeschlagen und holte Mark van Bommel von Bayern München, Antonio Cassano von Sampdoria Genua und Urby Emanuelson von Ajax Amsterdam. In der Fußball-Champions-League, die am Dienstag in das Jahr 2011 startet, kann das Trio allerdings nicht helfen. Dennoch sieht sich Milan im Heimspiel gegen Tottenham Hotspur als Favorit.

Milan steht an der Spitze der Serie A, ist auf gutem Weg zum ersten Meistertitel seit 2004 und hat sich am Wochenende mit einem 4:0 über Parma eingeschossen. Allerdings muss Trainer Massimiliano Allegri seine Mannschaft für internationale Aufgaben kräftig umstellen, weil die drei Neuen in der laufenden Europacup-Saison schon für ihre ehemaligen Clubs im Einsatz waren. Die Offensive mit Robinho, Zlatan Ibrahimovic und Alexandre Pato ist dennoch vom Feinsten.

"Tottenham ist eine starke Mannschaft, aber wir wollen gegen jeden gewinnen", sagte Allegri vor dem Achtelfinal-Hinspiel. Tottenham-Coach Harry Redknapp erwartet einen "großen Fußballabend" im Giuseppe-Meazza-Stadion. Sein Ziel: "Wir müssen nach Hause fahren mit der Chance weiterzukommen. Milan ist ein Riesen-Club, aber nicht unschlagbar", sagte der Trainer. Redknapp kann wieder auf Rafael van der Vaart setzen.

Beim Gastspiel von Schalke 04 in Valencia kehrt der spanische Stürmerstar Raul erstmals wieder nach Spanien zurück. Für Raul ist die Reise nach Valencia ein willkommener Abstecher in die Heimat. "Ich denke, wir haben sehr gute Chancen, das Viertelfinale zu erreichen", sagte der Schalke-Stürmer vor der Reise nach Valencia.

Auch Felix Magath lässt keine Zweifel am europäischen Erfolgshunger der "Königsblauen" aufkommen. "Wir sind optimistisch, was diese Partie angeht. Wir spielen nach vorne, um ein Tor zu machen, das uns im Rückspiel helfen würde", sagte der Schalke-Trainer.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel