vergrößernverkleinern
Janka hat zuletzt vor allem die Beine hochgelagert © APA (dpa)

Nach dem Verzicht auf Abfahrt und Super-Kombination tritt der Schweizer Carlo Janka am Freitag wie geplant zur Titelverteidigung

Nach dem Verzicht auf Abfahrt und Super-Kombination tritt der Schweizer Carlo Janka am Freitag wie geplant zur Titelverteidigung im Riesentorlauf bei den alpinen Ski-Weltmeisterschaften in Garmisch-Partenkirchen an. "Ich habe zu Hause vor allem die Beine hochgelagert und frische Luft geschnappt", erzählte Janka dem Schweizer Fernsehen über seine kurze Auszeit.

Wie bekanntgeworden war, leidet der letztjährige Gewinner des Gesamtweltcups an Herzrhythmusstörungen. Er geht laut ärztlicher Auskunft beim Rennfahren aber kein medizinisches Risiko ein.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel