vergrößernverkleinern
Tor in der zweiten Hälfte von Tottenham © APA (epa)

Der AC Milan steht in der Fußball-Champions-League nach dem Achtelfinal-Hinspiel mit dem Rücken zur Wand. Die Mailänder

Der AC Milan steht in der Fußball-Champions-League nach dem Achtelfinal-Hinspiel mit dem Rücken zur Wand. Die Mailänder mussten sich Tottenham Hotspur zu Hause 0:1 geschlagen geben. Den einzigen Treffer erzielte Tottenham-Stürmer Peter Crouch aus einem Konter (80.). Schalke 04 sicherte sich mit einem 1:1 in Valencia ebenfalls eine gute Ausgangsposition für die Rückspiele am 9. März.

In einer Drangperiode der Mailänder gelang Crouch nach perfekter Vorarbeit von Aaron Lennon der Siegestreffer für die Engländer. Zuvor hatte vor allem Keeper Heurelho Gomes Tottenham im Spiel gehalten. Der Brasilianer entschärfte nach Seitenwechsel unter anderem einen Kopfball von Mario Yepes (50.) sowie einen Schuss von Zlatan Ibrahimovic aus kurzer Distanz (60.). Ein Ibrahimovic-Treffer in der Nachspielzeit wurde wegen Abseits nicht anerkannt (94.). Milan hat damit bereits vier CL-Partien in Folge gegen englische Clubs verloren.

Milan-Torhüter Christian Abbiati musste nach einem Zusammenprall mit Crouch bereits vor der Pause durch Marco Amelia ersetzt werden (18.). In Hälfte zwei mehrten sich nicht nur die Chancen der zuvor enttäuschenden Mailänder, sondern auch die Gehässigkeiten. Überharte Tacklings wurden aber zumeist nicht entsprechend geahndet. Milan-Mittelfeldspieler Mathieu Flamini etwa kam für eine beidbeinige Attacke an Vedran Corluka, bei der sich der Kroate am Knöchel verletzte, mit einer Gelben Karte davon. Die Italiener müssen im Rückspiel wegen einer Gelbsperre aber unter anderem auf Gennaro Gattuso verzichten.

Schalke wurde in Spanien ausgerechnet von Stürmerstar Raul gerettet. Der 33-Jährige, der erstmals seit seinem Abgang von Real Madrid in der Heimat spielte, traf in der 64. Minute nach Assist seines Landsmannes Jurado und gekonnter Drehung zum 1:1. Es war sein 69. Treffer in der Geschichte der Champions League. In der ewigen Schützenliste von UEFA-Clubbewerben übernahm der Spanier mit 71 Toren damit wieder die alleinige Führung vor dem derzeit verletzten Milan-Stürmer Filippo Inzaghi.

Rauls ehemaliger Real-Teamkollege Roberto Soldado hatte Valencia zuvor verdient in Führung gebracht. Der 25-Jährige verwertete einen idealen Querpass von Außenverteidiger Jeremy Mathieu (17.). Soldado hält damit in dieser Saison bereits bei sechs Toren in der Königsklasse, zog in der Schützenliste mit Barca-Superstar Lionel Messi und Bayern-Stürmer Mario Gomez gleich. Lediglich Samuel Eto'o von Titelverteidiger Inter Mailand war mit sieben Toren bisher noch treffsicherer.

Kurz vor Schluss flog Schalkes Linksverteidiger Lukas Schmitz noch mit Gelb-Rot vom Platz, die Königsblauen blieben aber dennoch im sechsten Champions-League-Spiel in Folge ohne Niederlage. Am Mittwoch stehen mit dem Schlager zwischen Arsenal und dem FC Barcelona sowie dem Duell der AS Roma mit Schachtjor Donezk zwei weitere Achtelfinal-Hinspiele auf dem Programm.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel