vergrößernverkleinern
Österreicher präsentierten sich in guter Form © APA (Gindl)

Mario Stecher hat nach seiner Verletzungspause zu sehr guter Form zurückgefunden. Der 33-jährige Steirer, der vergangenes

Mario Stecher hat nach seiner Verletzungspause zu sehr guter Form zurückgefunden. Der 33-jährige Steirer, der vergangenes Wochenende die ersten Sprünge nach einer am 14. Jänner erlittenen Knieverletzung absolviert hatte, setzte sich am Donnerstag im letzten WM-Test vor Felix Gottwald durch.

Nach dem dritten Platz im Springen von der Großschanze in Oberstdorf, lag der zweifache Saisonsieger im Zielsprint des 5-km-Laufs voran. Auf den weiteren Plätzen landeten die Deutschen Johannes Rydzek und Tino Edelmann sowie der Tiroler David Kreiner.

Cheftrainer Baard Jörgen Elden ist mit der nun abgeschlossenen Vorbereitung auf die am Mittwoch beginnende WM in Oslo vollauf zufrieden. "Die Arbeit ist gemacht und jetzt gilt es, behutsam zu regenerieren. Unsere Jungs sind alle fit und ich kann sagen, dass wir wirklich gut für die WM vorbereitet sind", erklärte der Norweger. Das sechsköpfige Team fliegt am Dienstag nach Norwegen.

Stecher holte sich aus den jüngsten zwei Testbewerben viel Selbstvertrauen. "Der Sieg gibt mir viel. Die Form stimmt nach wie vor und ich habe mit dem Knie kaum Probleme. Ich habe also in der Pause nichts verlernt und bin in somit in einer sehr guten WM-Verfassung. Langsam fängt es an zu kribbeln", erklärte der zweifache Team-Olympiasieger.

Gottwald sieht seine Form im Springen gefestigt und hat das Lauftraining ganz nach Wunsch abgespult. "Jetzt wird es höchste Zeit, dass es losgeht", sagte der mit achtmal Edelmetall erfolgreichste Medaillensammler der Nordischen im ÖSV. Ein Einzel-Titel fehlt Gottwald bei Weltmeisterschaften noch. Wilhelm Denifl war in den zwei Tests im Springen jeweils der Beste und reist in positiver Stimmung zur WM. "Das läuft im Moment richtig gut, beide Schanzen in Oslo liegen mir sehr gut. Und die Formkurve beim Langlaufen zeigt auch nach oben."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel