vergrößernverkleinern
Hob den Ball über Torhüter Roberto © APA (epa)

Martin Harnik hat auch im Sechzehntelfinale der Europa League wieder einmal seinen Torinstinkt bewiesen. Der ÖFB-Teamstürmer in

Martin Harnik hat auch im Sechzehntelfinale der Europa League wieder einmal seinen Torinstinkt bewiesen. Der ÖFB-Teamstürmer in den Diensten des VfB Stuttgart erzielte beim 1:2 bei Benfica Lissabon den sehenswerten Führungstreffer. Die nach der Pause drückend überlegenen Portugiesen schafften jedoch noch die Wende und gehen mit minimalem Vorsprung ins Rückspiel am kommenden Donnerstag.

Nach einem langen Zuspiel von Hajnal entwischte Harnik der Benfica-Defensive und hob den Ball über Torhüter Roberto hinweg ins Netz (21.). Für den im rechten offensiven Mittelfeld aufgebotenen 23-Jährigen war es das vierte Tor in der Europa League. Die vor allem nach Seitenwechsel klar stärkere Mannschaft war im Estadio da Luz von Lissabon aber das Heimteam.

Torjäger Oscar Cardozo (70.) und Franco Jara (81.) mit einem Lattenpendler drehten die Partie in der zweiten Spielhälfte, Stuttgart kam kaum noch gefährlich vor das Tor. Erst im Finish traf der eingewechselte Elson per Freistoß noch die Stange. Harnik spielte bei den Schwaben durch.

Liga-Konkurrent Bayer Leverkusen darf indes schon mit dem Achtelfinale planen. Das Werks-Team gewann bei Metalist Charkow mit 4:0. Eren Derdiyok (23.), Gonzalo Castro (72.) und zweimal Sidney Sam (90., 92.) trafen in der Ukraine für den seit zehn Europacup-Partien ungeschlagenen Bundesliga-Zweiten. Wegen der extremen Temperaturen war die Partie um vier Stunden vorverlegt worden, um den für die Nachtstunden vorhergesagten minus 26 Grad zu entgehen.

Twente Enschede setzte sich ohne den verletzten Marc Janko gegen Rubin Kasan 2:0 durch. Auch diese Partie war aufgrund der extremen Kälte nicht nur um Stunden verschoben, sondern auch nach Moskau verlegt worden. De Jong (77.) und Wisgerhof (88.) trafen für den niederländischen Meister. Eine bittere 1:4-Heimschlappe gegen Dynamo Kiew setzte es hingegen für Besiktas Istanbul. Rapids Gruppengegner verlor im Finish auch noch Ricardo Quaresma mit einer Roten Karte, Ekrem Dag saß bei den Türken nur auf der Bank.

Ajax Amsterdam bezwang Anderlecht in Brüssel 3:0. Für die Belgier vergab Wasilewski beim Stand von 0:1 einen Foul-Elfmeter, ehe die Niederländer durch Eriksen (59.) und El Hamdaoui (67.) eiskalt zuschlugen. Napoli und Villarreal trennten sich in Süditalien mit einem 0:0, Salzburgs Gruppengegner Lech Posen bezwang Sporting Braga zu Hause 1:0.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel