vergrößernverkleinern
Die "veredelten" ÖSV-Damen Zettel und Schild © APA (epa)

Die im Slalom erfolgreichen österreichischen Skirennläuferinnen Marlies Schild (Gold) und Kathrin Zettel (Silber) haben am

Die im Slalom erfolgreichen österreichischen Skirennläuferinnen Marlies Schild (Gold) und Kathrin Zettel (Silber) haben am Samstagabend auf der Medal Plaza von Garmisch-Partenkirchen ihre Medaillen überreicht bekommen. Beide Damen hüpften mit einem großen Satz auf das Podest, um das Edelmetall von Gian Franco Kasper, dem FIS-Präsidenten, und ÖSV-Präsident Schröcksnadel in Empfang zu nehmen.

"Die Siegerehrung war super, endlich ganz oben auf dem Podium stehen zu dürfen. Das ist im Moment das Höchste der Gefühle. Es gibt so viele Menschen, die sich mit mir gefreut haben", sagte Schild mit Gold um den Hals. Und sie dankte all jenen, die ihr beigestanden und geholfen haben. "Das Gold ist für alle, auch für Benni, der im Krankenhaus liegt und mir ganz fest die Daumen gedrückt hat", dachte die Salzburgerin natürlich auch an ihren am Knie verletzten Lebensgefährten Benjamin Raich.

"Ich hab' ihn fertig gemacht, hat er gesagt", erzählte sie vom ersten Telefonat mit dem Freund. Und auch, dass er ihr geraten habe, am Abend ordentlich in Garmisch-Partenkirchen zu feiern und erst am Sonntag zu ihm zu fahren. "Ich freue mich wahnsinnig, wenn ich ihn morgen endlich wiedersehe", meinte Schild.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel