vergrößernverkleinern
Kampfstarkes Spiel in Mattersburg © APA (Pessenlehner)

Titelanwärter Sturm Graz ist am Samstag auf Rang drei der Fußball-Bundesliga zurückgefallen. Die Steirer kamen in der 21.

Titelanwärter Sturm Graz ist am Samstag auf Rang drei der Fußball-Bundesliga zurückgefallen. Die Steirer kamen in der 21. Runde auswärts gegen den SV Mattersburg durch Treffer von Waltner (86.) bzw. Muratovic (70.) nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus und liegen nun drei Punkte hinter SV Ried und auch einen Zähler hinter der Austria.

Die Burgenländer wiederum müssen zwar seit mittlerweile 16 Partien auf einen Sieg gegen Sturm warten, fuhren aber im Abstiegskampf einen wichtigen Punkt ein. Bereits sechs Zähler beträgt der Vorsprung des SVM auf den LASK, dessen Hoffnung auf Schützenhilfe der Grazer nicht erfüllt wurde. Die Foda-Truppe präsentierte sich ohne ihren verletzten Goalgetter Kienast vor allem in der ersten Hälfte zu ideenlos und gab in der Schlussphase die Führung noch relativ leichtfertig aus der Hand.

In der 70. Minute sah Sturm wie der sichere Sieger aus, als Malic ein Zuspiel von Weber unfreiwillig zu Muratovic verlängerte. Der Bosnier, der für Kienast in die Startformation gerutscht war, ließ sich nicht zweimal bitten und schoss trocken ein. Danach stemmten sich die Burgenländer aber verzweifelt gegen die Niederlage und wurden dafür in der 86. Minute belohnt.

Nach einer Flanke von Höller und einem abgeblockten Schuss von Farkas staubte Waltner zum 1:1 ab - der Ungar hatte schon in der Vorwoche den Treffer zum Auswärtssieg gegen den LASK erzielt.

In der 63. Minute hatte Waltner den Ball aus kurzer Distanz über die Querlatte bugsiert und damit die bis zu diesem Zeitpunkt einzige Torchance des SVM vergeben. Sturm ließ nach einer völlig ereignislosen ersten Hälfte bald nach Wiederanpfiff zwei Top-Möglichkeiten durch Hölzl (49.) und Weinberger (51.) aus.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel