vergrößernverkleinern
Arnautovic kam beim Fachblatt nicht gut davon © APA (dpa)

Das 0:4-Debakel Werder Bremens im Nordderby in Hamburg gegen den HSV haben auch in den Kritiken der Medien ihren Niederschlag

Das 0:4-Debakel Werder Bremens im Nordderby in Hamburg gegen den HSV haben auch in den Kritiken der Medien ihren Niederschlag gefunden. ÖFB-Legionär Marko Arnautovic wurde zum Beispiel für seine Leistung vom deutschen Fußball-Magazin "kicker" (Montag-Ausgabe) mit der selten vergebenen schlechten Note sechs bedacht. Sein Landsmann Sebastian Prödl kam mit einem "Fleck" nicht viel besser davon.

Von den Österreichern in der deutschen Bundesliga erhielt nach der 23. Runde Emanuel Pogatetz die besten Zensuren. Der Innenverteidiger von Hannover 96 zählte beim 3:0-Heimsieg über den 1. FC Kaiserslautern mit der Note 2,5 zu den besten Niedersachsen. Jeweils einen Dreier bekamen Martin Stranzl (Borussia M'gladbach), Martin Harnik (VfB Stuttgart) und Andreas Ibertsberger. David Alaba (beide 1899 Hoffenheim) und Christian Fuchs (FSV Mainz) wurden mit 3,5 benotet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel