vergrößernverkleinern
Iraschko hat Knieprobleme © APA (Archiv/Gindl)

Noch immer keine Gewissheit hat Daniela Iraschko, ob sie am Mittwoch zu der Nordischen WM nach Oslo anreisen wird. Die für

Noch immer keine Gewissheit hat Daniela Iraschko, ob sie am Mittwoch zu der Nordischen WM nach Oslo anreisen wird. Die für Montagnachmittag angesetzt gewesene ärztliche Untersuchung musste wegen eines medizinischen Notfalls verschoben werden. Die Steirerin, die den Kontinentalcup im Damen-Springen gewonnen hat, wäre bei hundertprozentiger Fitness eine Goldanwärterin auf dem Holmenkollen gewesen.

"Es wird langsam besser, aber Daniela kann ihr Knie immer noch nicht ganz durchstrecken", meinte Sprunglauf-Referent Gerald Daringer Montagabend auf APA-Anfrage. Iraschkos Teamkollegin Jacqueline Seifriedsberger ist übrigens am frühen Dienstagnachmittag am WM-Schauplatz eingetroffen - als erste aus der Springer-Riege.

Am Dienstag kommen fünf der sechs ÖSV-Adler nach Oslo, ebenso auch die rot-weiß-roten Nordischen Kombinierer. Erst am Mittwoch fliegt - dies ist schon länger so geplant - Thomas Morgenstern nach Norwegen. Der Kärntner Weltcup-Gesamtsieger möchte es so wie sonst im Weltcup halten und den normalen Wettkampf-Rhythmus haben.

Alle Springer haben sich im Finish der vergangenen Woche in teilweise verschiedenen Trainingseinheiten am Freitag oder Samstag ihren letzten Feinschliff auf der WM-Schanze 1999 in der Ramsau geholt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel