vergrößernverkleinern
Linke war schon für Salzburger aktiv © APA (epa)

Der deutsche Ex-Nationalspieler Thomas Linke wechselt innerhalb der Fußball-Abteilung von Red Bull von Salzburg nach Leipzig.

Der deutsche Ex-Nationalspieler Thomas Linke wechselt innerhalb der Fußball-Abteilung von Red Bull von Salzburg nach Leipzig. Der 41-jährige Champions-League-Sieger von 2001 und Vizeweltmeister von 2002 übernimmt beim deutschen Viertligisten die neue Position des Sportdirektors. Bisher hatte Linke als Assistent von Red Bulls Fußball-Chef Dietmar Beiersdorfer in Salzburg gearbeitet.

"Ich denke, dass ich in den letzten Jahren in meiner Funktion als stellvertretender Sportdirektor in Salzburg viel Erfahrung sammeln konnte und nun der richtige Zeitpunkt ist, selbst Verantwortung zu übernehmen", erklärte Linke. "Das Projekt in Leipzig ist eine große Herausforderung und auch Chance für mich."

RasenBallsport Leipzig liegt nach dem Aufstieg im Vorjahr in der deutschen Regionalliga Nord derzeit nur auf dem vierten Tabellenplatz - bereits 15 Punkte hinter Leader Chemnitzer FC. Langfristig soll der Club, der im 45.000 Zuschauer fassenden, ehemaligen Zentralstadion in Leipzig spielt, aber in die Bundesliga geführt werden.

Linke war bereits 2005 bei der Übernahme des Salzburger Bundesligisten durch Red Bull in die Mozartstadt gewechselt. Zwei Jahre später holte der Innenverteidiger als Kapitän unter Giovanni Trapattoni den Meistertitel. Nach einem Jahr bei den Amateuren von Bayern München und dem Ende seiner aktiven Karriere kehrte Linke 2008 als Sportdirektor-Assistent nach Salzburg zurück.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel