vergrößernverkleinern
Gewohnte Minusgrade im norwegischen Winter © APA (Gindl)

In der norwegischen Metropole Oslo ist alles bereit für die 48. Nordischen Ski-Weltmeisterschaften. Genug Schnee und perfekt

In der norwegischen Metropole Oslo ist alles bereit für die 48. Nordischen Ski-Weltmeisterschaften. Genug Schnee und perfekt präparierte Sportanlagen bilden die Voraussetzungen für 21 spannende Bewerbe, an denen rund 650 Athleten aus 50 Ländern teilnehmen werden. Bis Donnerstag sind Minus-Temperaturen prognostiziert, zum Wochenende hin wird es wärmer und auch Niederschlag ist nicht ausgeschlossen.

"Ich bin sicher, dass es eine exzellente WM wird", erklärte FIS-Präsident Gian Franco Kasper am Mittwoch vor der internationalen Presse. Die FIS betonte weiterhin ihre "Null-Toleranz-Politik" gegenüber Doping, insgesamt rund 550 Kontrollen durch den Weltverband sollen im Rahmen der Titelkämpfe durchgeführt werden.

Neu für die Nordischen sind die Prämien bei Weltmeisterschaften, die auch schon zuletzt in Garmisch-Partenkirchen bei der Alpin-WM ausbezahlt wurden. Im Springen werden unter den ersten Sechs bei den Herren umgerechnet rund 53.000 Euro und bei den Damen 36.000 Euro aufgeteilt, für die Langläufer stehen jeweils knapp 30.000 Euro bereit und bei den Kombinierern kommen pro Einzelbewerb jeweils knapp 25.000 Euro zur Verteilung. In den Teambewerben erhalten die Top 3 insgesamt 22.300 Euro.

Rund 2.200 freiwillige Helfer sollen für einen reibungslosen Ablauf der Titelkämpfe sorgen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel