vergrößernverkleinern
Musste Training abbrechen © APA (epa)

Der überlegene Gesamt-Weltcup-Spitzenreiter Ivica Kostelic reist mit einer Knieverletzung zu den Weltcup-Rennen am Wochenende in

Der überlegene Gesamt-Weltcup-Spitzenreiter Ivica Kostelic reist mit einer Knieverletzung zu den Weltcup-Rennen am Wochenende in Bansko, wo eine Super-Kombination mit Super-G sowie ein Slalom auf dem Programm stehen. Der 31-jährige Kroate musste diese Woche das Training in Innerkrems abbrechen und unterzog sich deshalb am Mittwoch genauen medizinischen Untersuchungen in Zagreb.

In deren Zuge wurde ein Teilabriss des Kniekehlenmuskels festgestellt. Laut ärztlicher Diagnose dürfte sich Kostelic diese Verletzung bereits im ersten Durchgang des WM-Riesentorlaufs am vergangenen Freitag in Garmisch-Partenkirchen zugezogen haben. "Das Gute ist, dass diese Verletzung nicht zu viel Schmerzen verursacht", hieß es auf der Homepage von Kostelic, der deshalb "absolut sicher" in Bansko und am übernächsten Wochenende in Kranjska Gora am Start sein werde. Sein Physiotherapeut Zoran Prso werde die Blessur, die in spätestens zwei Woche ausgeheilt sein soll, entsprechend behandeln.

Kostelics unmittelbare Verfolger fehlen freilich in Bansko ohnehin. Der zweitplatzierte Schweizer Didier Cuche musste nach der WM eine Daumen-Operation über sich ergehen lassen und pausiert bis Kvitfjell, der auf Platz drei liegende Kombi-Weltmeister Aksel Lund Svindal kuriert derzeit seine Knieprobleme in Norwegen aus.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel