vergrößernverkleinern
Die "Gunners" treffen auf Birmingham © APA (epa)

Am Sonntag könnte eine für Arsenal ungewöhnlich lange Durststrecke ihr Ende finden. Die "Gunners" treffen im Liga-Cup-Finale

Am Sonntag könnte eine für Arsenal ungewöhnlich lange Durststrecke ihr Ende finden. Die "Gunners" treffen im Liga-Cup-Finale im Londoner Wembley-Stadion auf Birmingham City und könnten mit einem Sieg die erste Trophäe seit 2005, als der FA-Cup gewonnen wurde, holen.

Coach Arsene Wenger hat für Kritik an der langen Zeit ohne zählbaren Erfolg nur wenig Verständnis. "Auch wenn wir seit sechs Jahren keinen Titel gewonnen haben, muss man schon auch sehen, wie konstant wir in dieser Zeit waren", betonte der Franzose, der auf die verletzten Cesc Fabregas und Theo Walcott verzichten muss.

Sogar schon 48 Jahre ist es her, dass Birmingham City mit dem Sieg im Liga-Cup-Finale über den Stadtrivalen Aston Villa zuletzt einen Pokal stemmen durfte. Der Premier-League-Nachzügler gilt gegen den Meisteranwärter als klarer Außenseiter, reichte es doch in den vergangenen acht Partien gegen die Londoner zu keinem Sieg.

Dennoch glaubt Coach Alex McLeish an eine Überraschung - und zwar aufgrund des Drucks, der seiner Meinung nach auf den "Gunners" lastet. "Sie haben schon lange nichts mehr gewonnen, und das werden sie im Hinterkopf haben", vermutete der Schotte.

Wegen der Finalteilnahme von Arsenal bietet sich Manchester United bereits am Samstag die Gelegenheit, mit einem Auswärtssieg gegen den Abstiegskandidaten Wigan Athletic in der Premier League auf vier Punkte davonzuziehen. Manchester City will mit einem Heimsieg am Sonntag gegen Fulham Anschluss halten. Paul Scharner tritt mit West Bromwich erst am Montag auswärts gegen Stoke City an.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel