vergrößernverkleinern
Wiener Neustadt bremst auch Salzburg aus © APA

Meister Salzburg hat den Frühjahrsstart endgültig verpatzt. Nach zwei Remis in den bisherigen Partien musste sich der personell

Meister Salzburg hat den Frühjahrsstart endgültig verpatzt. Nach zwei Remis in den bisherigen Partien musste sich der personell angeschlagene Titelfavorit am Samstag Wiener Neustadt 0:1 geschlagen geben. In Abwesenheit des erkrankten Cheftrainers Huub Stevens kassierte Salzburg die erste Niederlage nach acht Spielen und liegt nach 22 Bundesliga-Runden sechs Punkte hinter Spitzenreiter Austria.

Ausgerechnet Wr. Neustadt hatte Anfang November für die bis Samstag letzte Salzburger Niederlage (0:1) gesorgt. Das Goldtor für den Cup-Finalisten der Vorsaison erzielte Innenverteidiger Pavel Kostal, der in der 47. Minute nach einem Kolousek-Eckball per Kopf zur Stelle war. Die Niederösterreicher verkürzten nach dem siebenten Heimsieg der Saison als Tabellensechste den Rückstand auf den Vierten Salzburg auf einen Zähler.

Die Niederlage der von Co-Trainer Ton Lokhoff betreuten Mozartstädter war vermeidbar. Der zum Siegen verdammte Meister präsentierte sich 45 Minuten lang als klar spielstärkere Elf. Die Neustädter mussten sich bei ihrem Torhüter Saso Fornezzi bedanken, der die Hausherren im Alleingang im Spiel hielt. Der Slowene zeichnete sich bei mehreren brenzligen Situationen aus. In der 12. Minute rettete Fornezzi im Eins-gegen-Eins gegen den nach einer Grippe wieder genesenen Roman Wallner, Paraden gegen Gonzalo Zarate (18.) und Jakob Jantscher (41.) folgten.

Die nach Rapid und Austria zum dritten Mal im Frühjahr gegen einen "Großen" angetretene Elf von Peter Schöttel kam kaum gefährlich aus der eigenen Spielhälfte. Wr. Neustadt verließ sich vollends auf Konterattacken, die zumeist über den schnellen Guido Burgstaller lanciert wurden. Salzburgs Torhüter Gerhard Tremmel musste sich nur bei einem Fernschuss von Alexander Grünwald (14.) auszeichnen. Die von Rabiu Afolabi dirigierte ersatzgeschwächte Abwehr des Meisters stand zumeist sicher.

Ausgerechnet der nigerianische Teamspieler leitete die Niederlage aber ein. Ein von Afolabi verschuldeter Eckball bedeutete die Führung für Wr. Neustadt. Auch Kostals Gegenspieler Franz Schiemer sah beim Treffer des Tschechen nicht gut aus. Mit dem 1:0 im Rücken ging die Taktik des SC voll auf. Salzburg rannte sich zusehends in der Abwehr der Niederösterreicher fest und hatte große Probleme im Spielaufbau.

Mit Boghossian für den in der zweiten Spielhälfte abgetauchten Wallner brachte Lokhoff eine frische Spitze, ein zweiter Stürmer kam mit Alan jedoch erst in der 79. Minute. Erst im Finish drückte Salzburg dann auf den Ausgleich, Boghossian blieb in der 84. Minute nach einem Alan-Vorstoß aber glücklos.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel