vergrößernverkleinern
Der Schweizer entscheidet über einen Renneinsatz © APA (dpa)

Der Schweizer Carlo Janka wird am Samstag im alpinen Ski-Weltcup sein Comeback geben. Der amtierende Gesamt-Weltcupsieger hat

Der Schweizer Carlo Janka wird am Samstag im alpinen Ski-Weltcup sein Comeback geben. Der amtierende Gesamt-Weltcupsieger hat sich entschieden, nur eineinhalb Wochen nach seinem operativen Eingriff am Herz, beim Weltcup-Riesentorlauf am Samstag (9.30 und 12.30 Uhr) in Kranjska Gora an den Start zu gehen. Sein Teamkollege Daniel Albrecht hat dagegen seine Wettkampfsaison beendet.

Janka befindet sich seit Montag wieder im Training und wird in Slowenien einen Renn-Test absolvieren. Erst danach wird entschieden, ob weitere Einsätze bei den beiden abschließenden Weltcup-Wochenenden Sinn machen. Janka hatte unter Herzrhythmusstörungen gelitten und sich am Mittwoch vergangener Woche (23. Februar) wegen zunehmender Symptome einem Eingriff am Herzen unterzogen.

Albrecht hat seinen Fokus bereits auf nächsten Winter ausgerichtet. Er trainiert zwar weiterhin mit dem Schweizer Team, hat sich aber zusammen mit dem Trainerstab entschieden, in dieser Saison keine Rennen mehr zu bestreiten. Form und Gesundheit würden keine Spitzenergebnisse mehr zulassen. Albrecht war vor zwei Jahren auf der Streif in Kitzbühel im Abfahrtstraining schwer gestürzt und danach drei Wochen im künstlichen Koma gelegen. Er war erst nach 22 Monaten am 5. Dezember des Vorjahres wieder in den Weltcup zurückgekehrt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel