vergrößernverkleinern
Fabregas ist angeschlagen, Messi soll aufspielen © APA (epa)

Gut ist er den Barcelona-Fans in Erinnerung, der 6. April 2010. Mit einer Soloshow hatte Weltfußballer Lionel Messi Arsenal im

Gut ist er den Barcelona-Fans in Erinnerung, der 6. April 2010. Mit einer Soloshow hatte Weltfußballer Lionel Messi Arsenal im Alleingang erledigt, sein Team mit vier Toren im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League zu einem 4:1-Sieg und ins Halbfinale geführt. Nicht ganz ein Jahr später will der FC Barcelona am Dienstag gegen die Engländer erneut ein Offensiv-Feuerwerk zünden.

Muss er auch, denn Arsenal hat das Achtelfinal-Hinspiel mit 2:1 für sich entschieden. Zudem wird Barcelona just in dem Schlüsselspiel von Personalproblemen in der Innenverteidigung geplagt. Kapitän Carles Puyol muss mit Knieproblemen passen, sein Nebenmann Gerard Pique fehlt gesperrt. Trainer Pep Guardiola, der selbst mit einem Bandscheibenvorfall zu kämpfen hat, wird experimentieren müssen.

Die Statistik spricht dennoch klar für Barcelona. Die Katalanen haben ihre vergangenen sieben Heimspiele in der Champions League gewonnen - mit einem beeindruckenden Torverhältnis von 20:2. Arsenal dagegen hat fünf seiner jüngsten sechs Auswärtspartien in der Königsklasse verloren. Zudem fehlen den Londonern Stürmerstar Robin van Persie und Flügelspieler Theo Walcott verletzungsbedingt. Auch Kapitän Cesc Fabregas und Jungstar Jack Wilshere sind angeschlagen.

Der italienische VizemeisterAS Roma war Schachtjor im Hinspiel zu Hause überraschend 2:3 unterlegen, muss in der Ukraine zumindest zwei Tore erzielen. "Wir fahren dorthin, um zu gewinnen", betonte Neo-Trainer Vincenzo Montella. Der Ex-Teamstürmer hatte die Roma erst nach dem Hinspiel übernommen und zuletzt in der Serie A sieben Punkte aus drei Spielen geholt. Zudem kehrt Kapitän Francesco Totti nach einer Sperre in der Liga wieder ins Aufgebot zurück. Schachtjor könnte gleich beim ersten Antreten in der K.o.-Phase der Champions League ins Viertelfinale einziehen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel