vergrößernverkleinern
Der Tabellenführer wankte, fiel aber nicht © APA (epa)

Der FC Barcelona hat am Sonntagabend in der spanischen Fußball-Primera-Division in der laufenden Saison zum erst zweiten Mal in

Der FC Barcelona hat am Sonntagabend in der spanischen Fußball-Primera-Division in der laufenden Saison zum erst zweiten Mal in einem Auswärtsspiel Punkte liegen gelassen. Der seit 26 Partien ungeschlagene Tabellenführer musste sich auswärts beim Tabellensiebenten FC Sevilla mit einem 1:1-(1:0)-Remis begnügen und liegt damit nach der 28. Runde nur noch fünf Punkte vor Real Madrid.

Der Verfolger und Rekordmeister hatte bereits am Samstag im Bernabeu-Stadion gegen Hercules Alicante mit 2:0 gewonnen. Bojan Krkic hatte die Katalanen in der 30. Minute in Führung gebracht, Jesus Navas gelang der Ausgleich für Sevilla (49.).

Die Katalanen waren in der ersten Hälfte klar tonangebend, spielten wie eine Heimmannschaft mit rollenden Angriffen auf das Sevilla-Tor. Nach einer Iniesta-Flanke gab Alves einen Querpass zur Mitte und Krkic musste den Ball nur noch über die Linie drücken (30.). Der "Edeljoker" von Barca war schon in der 14. Minute für den mit Adduktorenproblemen ausgeschiedenen Pedro eingewechselt worden.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gastgeber allerdings wie verwandelt aus der Kabine und waren großteils auch die bessere Mannschaft. Nach einer schönen Kombination über mehrere Stationen flankte Negredo ideal zur Mitte und Navas köpfelte zum völlig verdienten Ausgleich ein (49.). In der Folge fanden beide Teams Chancen auf den Siegestreffer vor, in der Schlussphase war aber Barcelona gefährlicher. Ein Schuss von Iniesta ging an die Latte (86.), ein weiterer Versuch wurde von Medel auf der Linie geklärt (91.). Es war der zweite Punkteverlust in der Fremde für die Truppe von Coach Josep Guardiola in 14 Partien nach dem 1:1 in Gijon.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel