vergrößernverkleinern
An Fußball denkt in Sendai derzeit niemand © APA (epa)

Im japanischen Fußball-Oberhaus wird es im März keine Spiele mehr geben. Die J-League sagte am Montag wegen der

Im japanischen Fußball-Oberhaus wird es im März keine Spiele mehr geben. Die J-League sagte am Montag wegen der Erdbebenkatastrophe und deren Folgen alle Partien für diesen Monat ab. Dies gab der Liga-Vorsitzende Kazumi Ohigashi bekannt. Bereits am vergangenen Wochenende waren alle Spiele verschoben worden.

Ohigashi berichtete nach einem Gespräch mit dem örtlichen Club-Chef, das Stadion und die dazugehörige Anlage von Vegalta Sendai seien zerstört worden, die Mannschaft habe sich praktisch aufgelöst. Derzeit gehe es in der besonders schwer betroffenen Region nicht um Training oder Spiele, sondern nur um das Überleben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel