vergrößernverkleinern
Das Jubiläumsmatch soll ein Fußballfest werden © APA

Keine 48 Stunden nach dem 0:1 im Derby und dem Sturz von der Tabellenspitze hat der FK Austria Wien am Tag seines 100.

Keine 48 Stunden nach dem 0:1 im Derby und dem Sturz von der Tabellenspitze hat der FK Austria Wien am Tag seines 100. Geburtstages am 15. März im Grand Hotel am Kärntner Ring sein selbst gemachtes Geschenk ausgepackt. Der österreichische Fußball-Vizemeister tritt am 17. Juni (20.30 Uhr) in der Generali Arena im Jubiläumsspiel gegen die Allstars der Foundation (FLF) von Luis Figo an.

"Es wird die Crème de la crème der vergangenen Jahre nach Wien kommen. Das wird ein Fußball-Leckerbissen mit Weltstars, ein Festtag des Fußballs", kündigte der violette AG-Vorstand Markus Kraetschmer mit Stolz an.

Figo, der die auf den Gebieten Sport, Hoffnung, Gesundheit und Bildung tätige Stiftung 2003 gegründet hat, versprach, "ein Team zusammenzustellen, das mithalten kann. Auch wenn es sich um ein Benefizspiel handelt, hasse ich es zu verlieren. Es werden noch aktive Spieler und auch einige kommen, die schon in Ruhestand sind, aber große Namen haben", sagte der 38-jährige Portugiese, der am Dienstag aus München eingeflogen war, wo er mit Inter Mailand vor dem Champions League-Hit gegen den FC Bayern weilte.

Für die FLF-Allstars haben schon viele Größen des Weltfußball den Dress übergestreift. Die Namen reichen von Francesco Toldo über Fernando Hierro, Cafu, Pavel Nedved über Raul bis Patrick Kluivert und Zinedine Zidane, um nur einige zu nennen. "Zizou ist ein Stammgast meiner Elf, mit ihm sind wir stärker. Ich hoffe, dass sein Kalender am 17. Juni einen Einsatz in Wien zulässt", meinte Figo, dessen Auswahl immer für Spieler offenstehe, die Qualität mitbringen. Für ihn spielten auch schon Sänger Eros Ramazzotti, Formel-1-Champion Michael Schumacher oder auch Austria-Kapitän Roland Linz.

Figo, der Welt- und Europa-Fußballer von 2001 bzw. 2000, wird am 17. Juni in Favoriten auch selbst das Trikot überstreifen und erklärte sich spontan bereit, auch ein paar Minuten für den Jubilar zu spielen, wenn dieser es wünsche. Austria-Trainer Karl Daxbacher nahm das Angebot mit einem Augenzwinkern unter der Bedingung an, dass der von 1989 bis 2009 als Profi sein Geld verdienende Flügelflitzer vorher eine Woche mit seiner Mannschaft mittrainieren müsse. Spaß beiseite, der Feldherr freut sich schon auf das Match: "Für meine jungen Spieler ist es eine Riesensache, sich mit Superstars messen zu können."

Die Violetten, die am späten Dienstagnachmittag in den VIP-Räumen der Generali Arena denn 100. Geburtstag mit viel Prominenz - angeführt von Bürgermeister Michael Häupl - feierten, werden für das Jubiläumsspiel ihren aktuellen Kader mit vier Legenden ergänzen. Es sind dies Publikumsliebling Andreas Ogris, ÖFB-Team-Rekordtorschütze Anton Polster, Österreichs Jahrhundertfußballer Herbert Prohaska und Robert Sara, der Austrianer mit den meisten Pflichtspielen der Historie. "Mit Toni muss ich ein bisschen strenger sein", sagte Daxbacher zu dem erlesenen Quartett.

Sport-AG-Vorstand Thomas Parits wies auf den guten Zweck des Spiels hin und sein Kollege Kraetschmer verriet, dass der Verein seiner sozialen Verantwortung gerechten werden wolle und gemeinsam mit der FLF eine sechsstellige Summe gespendet werde. Wem das Geld zugutekommt, ist noch Thema von Gesprächen. "Besonders in diesen Tagen ist der Benefizcharakter besonders wichtig. In Japan wird uns deutlich vor Augen geführt, wie schnell das Schicksal mitspielen kann", sagte Kraetschmer.

Figo erzählte, dass seine Stiftung zuletzt in Angola ein Spiel bestritten habe, dessen Erlös von 80.000 Euro in einen Hausbau in Lissabon für Flüchtlingskinder geflossen sei. Außerdem habe die FLF u.a. Projekte der UNICEF und des McDonald's-Hauses mitfinanziert. "Wir sind stolz, dass wird jetzt zum 100-Jahr-Bestehen der Austria spielen dürfen. Der Club hat eine lange Tradition, kämpft heuer um den Titel, hat seine Spielerpolitik auf junge österreichische Spieler umgestellt. Es wäre toll, würde man mit dem Meistertitel belohnt", sagte Figo und flog sofort wieder nach München, wo er als Inter-Berater und -Scout natürlich den Nerazzurri die Daumen drückte.

Für das Jubiläumsspiel erhalten Abonnenten ab 2. Mai zusätzlich zur Jahreskarte ein Ticket. Mitglieder können ab 8. Juni eine Karte für das Spiel erhalten, die Restkarten werden dann ab 11. Juni im freien Verkauf abgegeben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel