vergrößernverkleinern
Muskelfaserriss beim Verteidiger © APA (epa)

Österreichs Fußball-Nationalteam muss in den beiden kommenden EM-Qualifikations-Spielen der Gruppe A gegen Belgien (25. März

Österreichs Fußball-Nationalteam muss in den beiden kommenden EM-Qualifikations-Spielen der Gruppe A gegen Belgien (25. März in Wien) und die Türkei (29. März in Istanbul) ohne Sebastian Prödl auskommen. Der Bremen-Legionär musste am Donnerstag die Werder-Trainingseinheit vorzeitig abbrechen. Laut erster Diagnose dürfte sich Prödl einen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel zugezogen haben.

Der 23-jährige Verteidiger wird am Freitag ein weiteres Mal untersucht werden. Laut ÖFB-Mitteilung vom Donnerstagabend "besteht aber definitiv keine Chance" auf einen Einsatz von Prödl gegen Belgien und die Türkei. Vorerst nominiert Österreichs Teamchef Dietmar Constantini keinen Spieler nach.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel