vergrößernverkleinern
Magath kehrt an seine alte Wirkungsstätte zurück © APA (dpa)

Das Trainerkarussell in der deutschen Fußball-Bundesliga ist schon wieder in Bewegung. Felix Magath, der erst am Mittwoch vom

Das Trainerkarussell in der deutschen Fußball-Bundesliga ist schon wieder in Bewegung. Felix Magath, der erst am Mittwoch vom Vizemeister FC Schalke 04 verabschiedet wurde, kehrt zum Ex-Meister VfL Wolfsburg zurück. Das teilte der Tabellenvorletzte am Freitagvormittag mit. Der 57-Jährige, der die VW-Mannschaft 2009 zum Meister gemacht hat, soll zu Mittag offiziell vorgestellt werden.

Nach dpa-Informationen trennen sich die Niedersachsen vom Geschäftsführer und bisherigen Manager Dieter Hoeneß. Mit der Rückkehr von Magath zum VfL ist der neunte Trainerwechsel in der laufenden Saison perfekt, er löst den glücklosen Interimstrainer Pierre Littbarski ab. Unter dem Nachfolger von Steve McClaren war lediglich ein Erfolg errungen worden. Die Wolfsburger müssen am Sonntag in der 27. Runde zu Martin Harniks VfB Stuttgart. Dabei wird Magath schon auf der Bank sitzen. Am 9. April steigt dann das Duell mit seinem jüngsten Arbeitgeber FC Schalke.

Die VfL-Profis griffen unterdessen im Kampf gegen den Abstieg zu einer ungewöhnlichen Maßnahme. Sie haben aus der Mannschaftskasse acht Fan-Busse gechartert, die die Anhänger am Sonntag kostenlos zum Auswärtsspiel ins Schwabenland befördern werden. Man rechnet mit insgesamt 700 VfL-Fans in Stuttgart. "Wir wissen, dass die Fans genauso unzufrieden sind wie wir selbst. Was sie trotzdem immer wieder auf die Beine stellen, ist einfach überragend", begründete Kapitän Marcel Schäfer die Aktion.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel