vergrößernverkleinern
Dortmund-Jungspund Mario Götze steht im Kader © APA (dpa)

Mit den Rückkehrern Toni Kroos und Andre Schürrle, aber ohne Heiko Westermann und weiter ohne Michael Ballack setzt die

Mit den Rückkehrern Toni Kroos und Andre Schürrle, aber ohne Heiko Westermann und weiter ohne Michael Ballack setzt die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ihre Mission EM-Qualifikation fort. Joachim Löw nominierte am Freitag für das EM-Quali-Spiel am 26. März gegen Kasachstan und den anschließenden Test drei Tage später gegen Australien wie angekündigt 23 Spieler.

Auch die WM-Akteure Marko Marin, Cacau, Serdar Tasci, Piotr Trochowski, Marcell Jansen und Stefan Kießling wurden nicht mehr berücksichtigt. Eine neue Chance bekommt hingegen Länderspiel-Neuling Sven Bender. Der 21-jährige Dortmunder war schon gegen Italien im Kader, kam aber nicht zum Einsatz. Neben Bender holte Löw für das Doppel in Kaiserslautern und Mönchengladbach auch Mario Götze (18) und Marcel Schmelzer (23) vom souveränen Bundesliga-Spitzenreiter BVB.

Der FC Bayern bildet im DFB-Aufgebot mit sieben Spielern die stärkste Fraktion. Deutschland führt derzeit die EM-Qualifikationsgruppe A mit vier Siegen (12 Punkte) aus vier Spielen klar vor Österreich (7) und der Türkei (6) an.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel