vergrößernverkleinern
Schöttels Neustädter schließen zu Rapid auf © APA (Pessenlehner/Archiv)

Dank eines Last-Minute-Tores hat Wiener Neustadt am Samstag in der Fußball-Bundesliga einen 2:1-(1:1)-Erfolg gefeiert und damit

Dank eines Last-Minute-Tores hat Wiener Neustadt am Samstag in der Fußball-Bundesliga einen 2:1-(1:1)-Erfolg gefeiert und damit punktemäßig zum Fünftplatzierten Rapid aufgeschlossen. Trotz einer frühen Führung steuerte eine magere Partie lange Zeit auf ein Remis zu, ehe Alexander Grünwald mit seinem Treffer in der 90. Minute den ersten Sieg der Niederösterreicher seit zwei Partien fixierte.

Im Kampf gegen den Abstieg musste der SV Mattersburg, für den der erst 16-jährige Christian Gartner in der 27. Minute ausgeglichen hatte, damit einen kleinen Dämpfer hinnehmen. Der Vorsprung auf Schlusslicht LASK, das mit dem 0:0 gegen Rapid zweieinhalb Stunden zuvor vorgelegt hatte, beträgt damit nur noch acht Punkte.

Die Hausherren, bei denen Felix in seinem vierten Spiel für den SC erstmals in der Startelf stand, dominierten fast die ganze erste halbe Stunde klar und gingen schnell in Führung: Nach einem Strafraumgestocher kam der Ball zu Kostal, der aus 15 Metern zum 1:0 einschoss (5.).

Anstatt aber nachzulegen, fingen sich die Hausherren aus heiterem Himmel bzw. einem Konter heraus den Gegentreffer ein: Salamon knackte mit einem Steilpass die Magna-Verteidigung, Gartner schob den Ball zwischen den Beinen Fornezzis hindurch zum Ausgleich ein.

Mattersburg erhielt in der Folge etwas Auftrieb und wurde zum fast ebenbürtigen Gegner. Erst nach dem Seitenwechsel gewannen die Gastgeber in einer ruppigen Partie wieder an Souveränität, konnten gegen die defensiven Burgenländer vorerst aber keine echten Chancen mehr herausarbeiten. Und doch durfte man noch jubeln: In der 90. Minute gelang Grünwald nach einem langen Ball über die Mattersburger Abwehr hinweg der Siegtreffer.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel