vergrößernverkleinern
VfL-Logo an der Brust, Schalke-Millionen am Konto? © APA (dpa)

Seine Zeit auf Schalke dürfte Felix Magath zumindest finanziell in guter Erinnerung behalten. Nach Informationen der

Seine Zeit auf Schalke dürfte Felix Magath zumindest finanziell in guter Erinnerung behalten. Nach Informationen der "Süddeutsche Zeitung" soll ihm der FC Schalke 04 den Abschied mit zwei Millionen Euro versüßt haben. Dabei handle es sich nicht um eine Abfertigung, sondern um eine Leistungsprämie für das Erreichen des Viertelfinales in der Champions League und für den Einzug ins DFB-Cup-Finale.

Das berichtete die Tageszeitung am Dienstag unter Berufung auf einen zuverlässigen Informanten. Die "Königsblauen" und Magath, der inzwischen wieder zum seinem Ex-Club VfL Wolfsburg zurückgekehrt ist, hatten bei ihrer Trennung Stillschweigen über die Modalitäten vereinbart. Offiziell hieß es am vergangenen Freitag nur, beide Seiten hätten sich "gütlich und einvernehmlich" getrennt - zu einem Zeitpunkt, als die Laufzeit seines Vertrages noch 27 Monate betrug. Magath saß bereits am vergangenen Wochenende auf der Bank der Wolfsburger.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel