vergrößernverkleinern
Malysz ist einer der beliebtesten Polen © APA (epa)

Einer der größten Skisprung-Stars der vergangenen Jahre sagt am Samstag endgültig sportlich Adieu: Adam Malysz, einer der

Einer der größten Skisprung-Stars der vergangenen Jahre sagt am Samstag endgültig sportlich Adieu: Adam Malysz, einer der bekanntesten und beliebtesten Polen überhaupt, hat seine Springerkollegen für Samstag (16.00 Uhr/ab 17.00 in ServusTV) nach Zakopane eingeladen. Bei dem Abschiedsspringen, für das Zehntausende Zuschauer erwartet werden, geht es aber ausnahmsweise nicht um die Weite.

Es geht um die Zielgenauigkeit. Die Springer erfahren vorher, wo sie landen sollen. "Ein riesengroßes Dankeschön an alle meine Fans für die unglaubliche Unterstützung durch die ganzen Jahre", meinte Malysz im Vorfeld. Mit von der Partie sind auch Weltcup-Gesamtsieger, Triple-Weltmeister und Vierschanzen-Tournee-Sieger Thomas Morgenstern, Triple-Weltmeister Gregor Schlierenzauer, der vierfache Olympiasieger Simon Ammann, Martin Koch, Martin Schmitt, Michael Uhrmann, Jakub Janda und Matti Hautamäki.

Der gelernte Dachdecker Malysz liebäugelt anstelle der Skilatten mit Motoren. "Ja, ich habe ein Angebot über die Teilnahme an der Rallye Dakar. Ich werde mich demnächst entscheiden", gestand Malysz, der nach seinem Abschiedsfest aber etwas Urlaub machen wird. Seine Zukunft sieht er u.a. als Kommentator im Fernsehen, außerdem möchte er im Management von Nachwuchssportlern tätig sein. Malysz ist 39-facher Weltcupsieger und hat u.a. viermal den Gesamt-Weltcup für sich entschieden. Er hat vier Olympia-Medaillen (3 Silber/1 Bronze) und sechs WM-Medaillen (4-1-1) geholt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel