vergrößernverkleinern
Arnautovic hatte einen Disput mit Maierhofer © APA (Fohringer)

ÖFB-Präsident Leo Windtner hat am Freitag in einem Interview mit der ORF-Kurzsport-Sendung betont, dass er "keinerlei

ÖFB-Präsident Leo Windtner hat am Freitag in einem Interview mit der ORF-Kurzsport-Sendung betont, dass er "keinerlei Veranlassung" sehe, Marko Arnautovic künftig nicht mehr für das österreichische Fußball-Nationalteam zu nominieren. Der Bremen-Legionär war nach der 0:2-Niederlage in der EM-Qualifikation in der Türkei in der Kabine verbal mit Stefan Maierhofer aneinandergeraten.

"Die Kabine ist ja kein Mädchenpensionat", betonte Windtner, dass manchmal eben auch "die Emotionen raus müssen". Für ihn und Teamchef Didi Constantini sei die Sache erledigt, auch weil die Auseinandersetzung zwischen Arnautovic und Maierhofer noch in der Kabine geklärt worden sei. Damit dementierte Windtner Medienberichte, wonach Arnautovic nach dem Vorfall in der Türkei künftig nicht mehr Teamspieler sein könnte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel