vergrößernverkleinern
Frei hatte nach der Bulgarien-Enttäuschung genug © APA (epa)

Die beiden Schweizer Stürmer Alexander Frei und Marco Streller sind von der Fußball-Nationalmannschaft zurückgetreten. Das

Die beiden Schweizer Stürmer Alexander Frei und Marco Streller sind von der Fußball-Nationalmannschaft zurückgetreten. Das bestätigte der Schweizer Verband am Dienstag. Der Entschluss des Duos stand schon seit Donnerstag fest, wie der SFV bekanntgab. Teamchef Ottmar Hitzfeld akzeptierte den Wunsch der beiden Stürmer.

"Ich bedauere den Doppel-Rücktritt aus sportlicher Sicht außerordentlich. Von den rein menschlichen Gesichtspunkten her kann ich die Überlegungen, die dazu geführt haben, jedoch nachvollziehen", sagte der Schweiz-Nationaltrainer.

Der 31-jährige Ex-Kapitän Frei, mit 42 Toren in 84 Partien der beste Torschütze der SFV-Geschichte, hatte ursprünglich geplant, erst nach der Partie in England seine zehnjährige Teamkarriere zu beenden. Nach der Enttäuschung in Bulgarien, wo es in der EM-Qualifikation nur zu einem 0:0-Remis gereicht hatte, änderte Frei seine Meinung. Genauso wie sein 29-jähriger FC-Basel-Teamkollege Streller möchte er dem Umbau der Mannschaft nicht mehr im Weg stehen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel