vergrößernverkleinern
Rooney hält die Sperre für zu hoch © APA (epa)

Englands Fußball-Nationalspieler Wayne Rooney ist nach seiner Schimpfwort-Parade vor laufender Kamera für zwei Spiele gesperrt

Englands Fußball-Nationalspieler Wayne Rooney ist nach seiner Schimpfwort-Parade vor laufender Kamera für zwei Spiele gesperrt worden. Der englische Verband FA bestätigte am Donnerstag die Strafe für den Torjäger von Manchester United. Rooney hatte am vergangenen Samstag nach seinem dritten Tor gegen West Ham United mit grimmiger Miene in eine TV-Kamera geflucht.

Der Stürmer habe den Verbal-Ausraster zugegeben, halte die Sperre aber für zu hoch, teilte die FA mit. Rooney wird ManU damit am Samstag im Liga-Auswärtsspiel gegen Fulham sowie im FA-Cup-Halbfinale am 16. April im Wembley-Stadion gegen Manchester City fehlen. Am Mittwoch hat Rooney Manchesters 1:0-Auswärtserfolg im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League gegen Chelsea besiegelt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel