vergrößernverkleinern
Wichtiges Spiel wartet © APA (epa)

Der FC Barcelona und Real Madrid haben unter der Woche in ihren Viertelfinal-Hinspielen der Fußball-Champions-League groß

Der FC Barcelona und Real Madrid haben unter der Woche in ihren Viertelfinal-Hinspielen der Fußball-Champions-League groß aufgespielt. Am Samstag hat das Topduo der spanischen Primera Division in der 31. Meisterschaftsrunde unterschiedliche Aufgaben vor sich.

Tabellenführer Barca, am Mittwoch 5:1-Sieger gegen Schachtjor Donezk, hat das Schlusslicht Almeria im Camp Nou zu Gast, während es der schon acht Punkte zurückliegende Verfolger Real vier Tage nach dem 4:0-Kantersieg gegen Tottenham unmittelbar davor auswärts mit dem Tabellenfünften Athletic Bilbao zu tun bekommt. Die Meisterschaftsrunde ist die nationale Generalprobe vor zwei "El Clasico" in Folge.

Am nächsten Samstag empfangen die Madrilenen Barca im Bernabeu-Stadion und sind im Kampf um die Meisterschaft zum Siegen verdammt, vier Tage später treffen die zwei "Giganten" im Finale des nationalen Cups im Mestalla-Stadion neuerlich aufeinander. Sollten Barca (Dienstag) und Real (Mittwoch) erwartungsgemäß den Aufstieg ins Champions-League-Halbfinale schaffen, würde es gleich darauf zwei weitere direkte Duelle (26./27. April sowie 3./4. Mai) geben.

Titelverteidiger Barcelona steht vor einem Pflichtsieg. Im Tor könnte der 22-jährige Ruben Mino stehen, nachdem Victor Valdes gesperrt ist und Ersatzgoalie Jose Manuel Pinto mit einer Muskelverletzung zu kämpfen hat. Trotzdem ist für Außenverteidiger Maxwell eines klar. "Es ist ein extrem wichtiges Spiel, wir wollen mit einem Vorsprung von acht Punkten oder noch mehr nach Madrid fahren", betonte der wiedergenesene Brasilianer.

Bei den Gästen kommt es nach der Trennung von Jose Luis Oltra zum Trainerdebüt von Roberto Olabe. "Deshalb werden sie voll motiviert sein, wir müssen unser Bestes geben", sagte Maxwell. Die Vorzeichen für den Letzten stehen allerdings schlecht, hat er doch in der Liga im Camp Nou überhaupt noch nie ein Tor erzielt.

Real will sich für die Heimschlappe gegen Sporting Gijon rehabilitieren, ist aber vor dem Duell mit dem Tabellenfünften gewarnt. In den jüngsten elf Meisterschafts-Auswärtsspielen in Bilbao gelangen den "Königlichen" nur vier Siege. Die Hausherren sehen in der Dreifachbelastung der Madrilenen keinen entscheidenden Vorteil.

"Genau für solche Momente haben sie so viel Geld in ihren Kader investiert", sagte Bilbao-Coach Joaquin Caparros. Der 55-jährige Spanier rechnete auch mit einer topmotivierten Real-Mannschaft. "Die Vergangenheit hat gezeigt, dass Real die Meisterschaft nicht abschreiben wird, solange noch eine theoretische Möglichkeit besteht", ist sich Caparros sicher.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel