vergrößernverkleinern
Raul verspürte besondere Genugtuung © APA (dpa)

Raul Gonzalez Blanco hat im Viertelfinal-Rückspiel seines FC Schalke 04 gegen Titelverteidiger Inter Mailand in der Champions

Raul Gonzalez Blanco hat im Viertelfinal-Rückspiel seines FC Schalke 04 gegen Titelverteidiger Inter Mailand in der Champions League ganz besondere Genugtuung gefühlt. Siebenmal hatte der Vollblutstürmer zuletzt mit Real Madrid vergeblich versucht, die Runde der letzten vier zu erreichen, mit dem deutschen Vizemeister ist es ihm endlich gelungen. Der 33-Jährige avancierte zum Matchwinner beim 2:1.

"Das ist ein großartiges Gefühl. Wir haben zwei große Spiele gegen Inter gezeigt und waren in beiden besser", sagte Raul, nachdem er kurz vor der Pause die 1:0-Führung des deutschen Vizemeister besorgt und den Siegestreffer in der 81. Minute durch den ebenfalls starken Benedikt Höwdes mustergültig vorbereitet hatte. Es war der insgesamt 73. Streich von Raul im Europacup, womit er den von ihm gehaltenen Rekord weiter verbesserte.

Es war der fünfte Saisontreffer und das 71. Tor in der Champions League. Der "König der Königsklasse" erzielte seinen sehenswerten Treffer nach toller Vorarbeit von Jurado, wobei sich deutlich zeigte, warum auch Inter der "Fluch" des Titelverteidigers ereilte. Die Schalker waren in dieser Szene personell klar in Unterzahl und kamen dennoch zum Abschluss. Hatten die "Nerazzurri" 2009/10 auf ihrem Weg zum Triumph auf eine stabile Abwehr gebaut und nur neun Tore kassiert, so nahmen sie 2010/11 mit 21 Gegentreffern Abschied vom Bewerb.

Das tat der Schalker Freude keinen Abbruch. Sogar in London, wo Rauls Ex-Verein Real zeitgleich im Einsatz war und 1:0 gegen Tottenham gewann, gab es für den Torjäger Jubel. Aus seinen Saisonzielen machte Raul nach seinem Rekordtor kein Hehl: "Wir können langsam davon träumen, ins Endspiel zu kommen. Und da wäre Real Madrid natürlich mein Traumgegner."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel