vergrößernverkleinern
Rienda verabschiedete sich vom Skizirkus © APA (epa)

Die Spanierin Maria Jose Rienda hat ihre Karriere als alpine Skirennläuferin beendet. Die 35-Jährige hat in ihrer Laufbahn

Die Spanierin Maria Jose Rienda hat ihre Karriere als alpine Skirennläuferin beendet. Die 35-Jährige hat in ihrer Laufbahn sechs Weltcup-Riesentorläufe gewonnen. Rienda verkündete ihren Abschied in der Sierra Nevada, wo sie 1984 im Alter von neun Jahren mit dem Skifahren begonnen hatte. Rienda hat sich in ihrer Karriere zahlreiche schwere Knieverletzungen zugezogen, u.a. 2008 im RTL in Aspen.

In der Sierra Nevada gewann Rienda zum Karriereende bei den spanischen Meisterschaften Gold (Slalom), Silber (Riesentorlauf) und Bronze (Super-G). Nach den Verletzungen war die Südeuropäerin nicht mehr in der Weltspitze aufgetaucht, bei der WM 2011 in Garmisch-Partenkirchen verabschiedete sie sich mit Platz 28 im Super-G. "Es nach der Verletzung erneut zu versuchen, war eine große Herausforderung. Auch als die Dinge nicht so einfach waren, habe ich immer versucht zu lächeln", erklärte Rienda bei ihrer Abschieds-Pressekonferenz. "Ich sehe mich im Frieden mit mir selbst. Ich hoffe, dass meine Karriere auch anderen Sportlern als Inspiration dient."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel