vergrößernverkleinern
Amerikaner bereits von den Fans gefeiert © APA (Archiv/epa)

Die Übernahme des dreifachen italienischen Fußball-Meisters AS Roma durch US-Investor Thomas DiBenedetto ist perfekt. Der

Die Übernahme des dreifachen italienischen Fußball-Meisters AS Roma durch US-Investor Thomas DiBenedetto ist perfekt. Der Unternehmer übernimmt das Amt des Clubpräsidenten und Geschäftsführers. Das Konsortium nordamerikanischer Unternehmer um DiBenedetto verfügt nun über einen 67-prozentigen Anteil am italienischen Vizemeister und verpflichtet sich zur finanziellen Sanierung des Traditionsverein.

So sollen für Spielertransfers nicht mehr als 15 Millionen Euro ausgegeben werden, heißt es in dem Vertrag, den DiBenedetto mit dem bisherigen Mehrheitsaktionär des Vereins, der Mailänder Großbank UniCredit, abgeschlossen hat. Der neue Clubchef, Anteilseigner am Baseball-Club Boston Red Sox, versprach aber einmal mehr, neue Spieler zu verpflichten und der Roma zu neuem Glanz zu verhelfen.

Als einen Grund für den Einstieg beim aktuellen Tabellensechsten der Serie A nannte der 61-jährige DiBenedetto unter anderem seine italienischen Vorfahren. Die Bank-Austria-Mutter UniCredit hatte die AS Roma im Vorjahr von der in Finanznöte geratenen Unternehmerfamilie Sensi übernommen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel