vergrößernverkleinern
Real gibt Meistertitel noch nicht auf © APA (epa)

Nur drei Tage nach dem Cup-Triumph kehrt Real Madrid am Samstag ins Mestalla-Stadion von Valencia zurück. Nach dem 1:0 im

Nur drei Tage nach dem Cup-Triumph kehrt Real Madrid am Samstag ins Mestalla-Stadion von Valencia zurück. Nach dem 1:0 im Cupfinale über den Erzrivalen FC Barcelona müssen die Madrilenen in der Primera Division Valencia besiegen, um sechs Runden vor Schluss die kleine Chance aufs Double zu wahren. Tabellenführer Barcelona empfängt ebenfalls am Samstag das abstiegsbedrohte Osasuna.

"Der Cupsieg ist eine große Motivation für uns", meinte Real-Verteidiger Alvaro Arbeloa, der mit seinen Kollegen allerdings acht Punkte Rückstand auf Tabellenführer "Barca" aufweist. Valencia hat gegen Real nichts zu verschenken, schließlich geht es um Rang drei und die direkte Qualifikation für die Champions League. "Wir werden sehr hart kämpfen", kündigte Valencia-Mittelfeldspieler Ever Banega an.

Valencia hat im jüngsten Heimspiel Villarreal 5:0 abgefertigt. Vor allem Stürmer Roberto Soldado, ein Ex-Real-Spieler, zeigte sich mit sieben Treffern in den vergangenen drei Partien in Hochform. Zudem hat Real die 120 intensiven Cup-Final-Minuten gegen Barca in den Knochen, und am Mittwoch geht die "Clasico"-Serie mit dem Halbfinal-Hinspiel der Champions League in Madrid bereits weiter. Deshalb könnte Real-Coach Jose Mourinho in Valencia zahlreiche Reservisten wie Angreifer Emmanuel Adebayor einsetzen.

"Wir sind wütend. Aber wir müssen jetzt wieder aufstehen und kämpfen. Die nächsten Wochen könnten sehr schön werden", forderte Barca-Stürmer David Villa nach einer der raren Niederlagen seines Arbeitgebers. Im heimischen Camp-Nou-Stadion haben Villa und Co. seit Oktober keinen Punkt abgegeben, es winkt der dritte Meistertitel in Folge.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel