vergrößernverkleinern
Leverkusen theoretisch noch im Spiel © APA (dpa)

In der deutschen Fußballliga muss sich Dortmund mit der Meisterfeier noch gedulden. Verfolger Leverkusen besiegte Hoffenheim 2:1

In der deutschen Fußballliga muss sich Dortmund mit der Meisterfeier noch gedulden. Verfolger Leverkusen besiegte Hoffenheim 2:1 und hat drei Runden vor Schluss fünf Punkte Rückstand. Die Dortmunder spielen heute Abend in Mönchengladbach. Der FC Bayern kam in Frankfurt nicht über ein 1:1 hinaus. Stuttgart besiegte den HSV 3:0, Schalke verlor gegen Kaiserslautern 0:1, St. Pauli unterlag Bremen 1:3.

Der Isländer Gylfi Sigurdsson hatte die Hoffenheimer, bei denen David Alaba durchspielte und Andreas Ibertsberger krankheitsbedingt fehlte, in Führung gebracht (28.) und wenig später auch noch die Stange getroffen (38.). Danach drehten ein Kopftor des Tschechen Michal Kadlec (40.) und ein Abstauber des Chilenen Arturo Vidal (51.) aber die Partie.

Bayern München erlitt im Kampf um einen Qualifikationsplatz für die Champions League einen Rückschlag. Der Rekordmeister musste sich in Frankfurt mit einem 1:1 begnügen. Den Punkt stellte Mario Gomez erst in der 89. Minute mit seinem 23. Saisontor per Elfmeter sicher. Die Bayern liegen einen Zähler hinter Hannover 96 nur auf Platz vier, der lediglich zur Europa League berechtigt.

In der unteren Tabellenhälfte machten die Österreicher-Clubs VfB Stuttgart, 1. FC Kaiserslautern und Werder Bremen mit Siegen wichtige Schritte in Richtung Klassenerhalt. Stuttgart setzte sich auch dank zweier Assists von Martin VfB Stuttgart, 1. FC Kaiserslautern und Werder Bremen mit Siegen wichtige Schritte in Richtung Klassenerhalt. Stuttgart setzte sich auch dank zweier Assists von Martin VfB Stuttgart, 1. FC Kaiserslautern und Werder Bremen mit Siegen wichtige Schritte in Richtung Klassenerhalt. Stuttgart setzte sich auch dank zweier Assists von Martin Harnik gegen den Hamburger SV mit 3:0 durch. Der ÖFB-Teamspieler legte beide Tore von Cacau auf. In der Anfangsphase spitzelte er ihm den Ball in den Lauf (6.), im Finish bediente er ihn mustergültig per Querpass (88.). Dazwischen hatte Christian Gentner getroffen (78.).

Kaiserslautern siegte mit Erwin Hoffer, der durchspielte, dank eines Tores von Sturmpartner Srdjan Lakic (42.) überraschend mit 1:0 auf Schalke. Werder Bremen drehte sein Spiel bei St. Pauli dank eines Doppelschlages von Claudio Pizarro (73., 74.), siegte nach 0:1-Rückstand noch 3:1. ÖFB-Teamspieler Marko Arnautovic schmorte 90 Minuten auf der Bank.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel