vergrößernverkleinern
Der Ex-Teamspieler ist immer noch ambitioniert © APA (dpa)

Die offensive Bewerbung des deutschen Ex-Internationalen Stefan Effenberg um den Posten als Sportdirektor von Borussia

Die offensive Bewerbung des deutschen Ex-Internationalen Stefan Effenberg um den Posten als Sportdirektor von Borussia Mönchengladbach hat im abstiegsbedrohten Bundesliga-Club Unverständnis hervorgerufen. "Wem Borussia wirklich am Herzen liegt, der geht in dieser Situation drei Wochen vor dem Saisonende nicht mit solchen Themen an die Öffentlichkeit", sagte Gladbachs Vizepräsident Rainer Bonhof.

Effenberg hatte am Dienstag auf einer kurzfristig angesetzten Pressekonferenz bekannt gegeben, auf der Jahreshauptversammlung als Frontmann für eine vor einigen Monaten ins Leben gerufene Opposition gegen die Clubführung ins Rennen zu gehen. Die Gladbacher, bei denen der Österreicher Martin Stranzl seit Winter in der Innenverteidigung zum Stammpersonal zählt, liegen als Vorletzter drei Runden vor Schluss drei Punkte hinter dem Relegationsplatz.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel