vergrößernverkleinern
Umjubelter Torschütze Ryan Giggs © APA (dpa)

Ryan Giggs hat seine wohl letzte Chance auf eine weitere Teilnahme an einem Champions-League-Finale gewahrt. Mit seinem ersten

Ryan Giggs hat seine wohl letzte Chance auf eine weitere Teilnahme an einem Champions-League-Finale gewahrt. Mit seinem ersten Saisontor in der "Königsklasse" zur 1:0-Führung trug sich der Waliser im Dress von Manchester United am Dienstag im Semifinal-Hinspiel auswärts gegen Schalke 04 als ältester Torschütze der Geschichte der Meisterliga ein. Giggs war am Spieltag 37 Jahre und 148 Tage jung.

Der Linksfuß, wieder im zentralen Mittelfeld aufgeboten, bewies einmal mehr seine Klasse trotz hohen Alters. Giggs verblüffte Freund und Feind gleichermaßen. "Er rennt mehr als jeder andere und entscheidet die Spiele", staunte United-Verteidiger Patrice Evra, der nun überlegt, vielleicht auch mit Yoga zu beginnen. Giggs, der auf die meditativen Übungen schwört, auf Alkohol verzichte und sich bewusst ernährt, merkte man sein Fußball-Alter im 873. Pflichtspiel für die "Red Devils" auf dem Platz überhaupt nicht an.

"Er lässt nicht nach, der Mann ist unglaublich. Ich wünsche, er könnte noch Jahre spielen", sagte Trainer Alex Ferguson über einen seiner "unverzichtbaren" Akteure. Giggs' Unvergänglichkeit paart sich mit großer Demut. Mit seiner professionellen Einstellung und dem Heißhunger nach Titeln setzt er die Werte des Schotten auf dem Rasen um. Wer von den beiden Evergreens den anderen überdauert, ist nicht abzusehen.

Der Vertrag von Giggs läuft noch bis 2012. Dann ist wohl Schluss. "Vor drei, vier Jahren habe ich mir darüber keine Gedanken gemacht, jetzt schon. Ich frage mich, was ich dann machen werde", sagte der Oldie, für den ManUnited wahrscheinlich nach der Karriere einen Platz finden wird. Vorerst treiben ihn weitere Titel an. Im Moment zähle für ihn nur die nächste Trophäe, nicht die vergangenen. Nun winken sogar zwei Pokale, jener in der Premier League und jener in der Champions League.

"Gegen Schalke hätten wir höher gewinnen können, aber auch das 2:0 macht uns glücklich", zog Giggs zufrieden Semifinal-Zwischenbilanz. An den möglichen Gegner im Endspiel verschwendet er vor dem Rückspiel gegen den deutschen Vizemeister am 3. Mai in Old Trafford noch keinen Gedanken. "Schalke hat ja in Mailand auch dem Titelverteidiger fünf Tore geschossen!"

Damit sein Schützling so frisch und spielfreudig wie am Dienstag bleibt, wird ihm Ferguson am Wochenende in der Liga eine Pause gönnen. "Er wird am Sonntag gegen Arsenal nicht spielen, aber am Mittwoch gegen Schalke wieder dabei sein", kündigte der Schotte an.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel