vergrößernverkleinern
Allegri glaubt an seine Elf © APA (epa)

Der AC Milan könnte bereits am Sonntagnachmittag zum ersten Mal seit 2004 als italienischer Fußball-Meister feststehen. Sollte

Der AC Milan könnte bereits am Sonntagnachmittag zum ersten Mal seit 2004 als italienischer Fußball-Meister feststehen. Sollte der Stadtrivale Inter am Samstagabend nicht in Cesena gewinnen, hätte Milan im Heimspiel gegen Bologna die Chance, den "Scudetto" vorzeitig einzufahren. Vier Runden vor Schluss liegt das Team von Massimiliano Allegri acht Punkte vor Serienmeister Inter.

Fünf Jahre in Folge haben sich "Nerazzuri" den Titel geholt. Der Stadtrivale hat die Vorherrschaft des entthronten Champions-League-Siegers spätestens mit einem 3:0-Sieg im Derby Anfang April gebrochen. Trainer Allegri machte auch die Transferaktivitäten von Milan für den Erfolg verantwortlich. "Ich habe Glück, dass ich in einer Zeit großer Investitionen gekommen bin", erklärte der 43-Jährige.

Im Sommer hatte Milan-Präsident und Regierungschef Silvio Berlusconi den Schweden Zlatan Ibrahimovic und den Brasilianer Robinho nach Mailand gelotst, im Winter folgte der bei Sampdoria Genua in Ungnade gefallene Antonio Cassano. Ibrahimovic verpasst das Heimspiel gegen Bologna ebenso gesperrt wie der Niederländer Mark van Bommel. Dennoch ist Milan auf den fünften Ligasieg in Serie aus.

"Ich würde es lieben, hier Teil einer neuer Ära zu werden", betonte Allegri. "Wir haben einen starken Kader und ich bin sicher, der Club wird sich weiter entwickeln. Nächste Saison wird die Champions League unser Hauptziel." In der Königsklasse waren die Mailänder in dieser Saison bereits im Achtelfinale an Tottenham (0:1, 0:0) gescheitert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel