vergrößernverkleinern
Ex-Rapid-Coach soll Montag präsentiert werden © APA (Oczeret/Archiv)

Peter Pacult steht laut deutschen Medienberichten unmittelbar vor einem Engagement bei RB Leipzig. Wie die "Bild"-Zeitung am

Peter Pacult steht laut deutschen Medienberichten unmittelbar vor einem Engagement bei RB Leipzig. Wie die "Bild"-Zeitung am Samstag berichtete, soll der Ex-Trainer von Rapid bereits am Montag offiziell als Coach des Red-Bull-Teams präsentiert werden. Der 51-Jährige soll die Nachfolge von Tomas Oral antreten, der den Trainersessel beim deutschen Viertligisten mit Saisonende räumen wird.

Pacult hatte Kontakte zu Red Bull Leipzig stets dementiert. Der Wiener war vor drei Wochen aufgrund der Causa von Rapid wegen Vertrauensbruchs fristlos entlassen worden. Pacult befindet sich seitdem in einem Rechtsstreit mit den Hütteldorfern, in dem es um ausstehende Gehälter in der Höhe von bis zu 500.000 Euro geht. In Interviews hatte der Ex-Nationalstürmer sinngemäß betont, dass er sich nichts zuschulden kommen habe lassen.

Pacult soll laut "Bild" Wunschkandidat von Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz sein. Mateschitz hat Pacult laut dem deutschen Boulevardblatt gegen den Willen von Leipzigs Sportchef Thomas Linke durchgesetzt. Der ehemalige Salzburg-Profi soll sich gegen den Österreicher und für einen deutschen Kandidaten ausgesprochen haben.

Auch Personalwünsche habe Pacult bereits geäußert. Tom Stohn, sein Ex-Co-Trainer bei Dynamo Dresden, soll auch in Leipzig sein "Co" werden. Offen ist, ob auch Konditionstrainer Christian Canestrini nach Leipzig geht. Noch dazu sollen die Ostdeutschen an der Verpflichtung von Rieds deutschem Torhüter Wolfgang Hesl interessiert sein. Dieser ist von den Innviertlern vom HSV nur ausgeliehen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel