vergrößernverkleinern
Barca-Startruppe kann bereits Titel einfahren © APA (epa)

Der FC Barcelona steht vor dem Gewinn der spanischen Meisterschaft. Der Titelverteidiger könnte am Sonntag in der viertletzten

Der FC Barcelona steht vor dem Gewinn der spanischen Meisterschaft. Der Titelverteidiger könnte am Sonntag in der viertletzten Runde zu Hause gegen den Stadtrivalen Espanyol alles klarmachen, sofern Real Madrid einen Tag zuvor auswärts gegen den FC Sevilla nicht gewinnt. Verlieren die "Königlichen" würde Barca aufgrund des gewonnenen direkten Duells mit Real schon ein Remis reichen.

Die Truppe von Josep Guardiola will den dritten Meistertitel in Folge so schnell wie möglich unter Dach und Fach bringen. "Das wäre wichtig, denn dann hätten wir viel Zeit zur Vorbereitung auf das Champions-League-Finale", erklärte Mittelfeld-Star Andres Iniesta. Das Endspiel der "Königsklasse" gegen Manchester United im Londoner Wembley-Stadion steigt am 28. Mai.

Für Real Madrid haben die restlichen Saisonpartien nach dem Champions-League-Aus gegen den Erzrivalen nur noch statistische Bedeutung, sind doch die Chancen auf den Meisterschaftsgewinn nur noch theoretischer Natur. Damit hat die - gemessen an bezahlten Ablösesummen - teuerste Mannschaft der Fußball-Geschichte in dieser Saison nur den Cup-Sieg zu Buche stehen.

Star-Trainer Jose Mourinho wird aber trotz relativer Erfolglosigkeit und verbaler Ausfälle nicht infrage gestellt. "Das Team hat enorme Qualität, der Mannschaftsgeist und die taktische Ordnung stimmen, und es gibt einen Trainer mit Charisma und Persönlichkeit", urteilte Real-Legende Alfredo di Stefano in seiner "Marca"-Kolumne.

Der Ehrenpräsident hatte Mourinho nach dessen Betontaktik im Liga-Duell mit Barcelona noch infrage gestellt. Sein Meinungsumschwung wird als Indiz gewertet, dass Mourinho auch in der kommenden Saison auf der Real-Bank sitzen darf.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel