vergrößernverkleinern
Wieder zwei Tore des jungen Brasilianers Alan © APA (Krug)

Salzburg hat am Samstag mit einem klaren 4:0-Heimsieg über Wiener Neustadt die Chance auf eine erfolgreiche Titelverteidigung in

Salzburg hat am Samstag mit einem klaren 4:0-Heimsieg über Wiener Neustadt die Chance auf eine erfolgreiche Titelverteidigung in der Fußball-Bundesliga gewahrt. Ein Doppelschlag von Cziommer (23./Handelfmeter) und Alan (24.), der auch das 3:0 erzielte (50.), ebnete den "Bullen" den Weg zum ersten Erfolg in der eigenen Arena nach zuletzt drei sieglosen Partien. Den Endstand fixierte Wallner (79.).

Damit sind die Salzburger weiter Tabellendritter, der Rückstand auf Spitzenreiter Sturm, der erst am Sonntagnachmittag beim Cup-Finalisten SV Ried gastiert, wurde vorerst auf zwei Zähler reduziert. Wiener Neustadt befindet sich unverändert einen Punkt hinter Wacker Innsbruck im "Niemandsland" auf Platz sieben.

Die Niederösterreicher starteten gut in die Partie und hatten durch einen Kostal-Kopfball, den Tormann Tremmel über die Latte drehte, auch eine gute Möglichkeit auf den Führungstreffer (13.). Die Gastgeber fanden dagegen erst nach 20 Minuten besser in die Partie. Die erste Großchance - ein Alan-Kopfball nach Jantscher-Maßflanke - zischte zwar noch knapp an der Stange vorbei (21.), aber nur eine Minute später entschied der Schweizer Referee Patrick Graf nach einem unglücklichen Handspiel von Kral im Strafraum auf Elfer, den Cziommer sicher verwertete. Der Deutsche widmete den Treffer seinem Teamkollegen Ibrahim Sekagya, der nach dem Tod seiner Mutter fehlte.

Etwas mehr als 60 Sekunden später hieß es schon 2:0: Simkovic spielte mit seinem Fehlpass genau in den Lauf von Alan, der dieses Geschenk dankend annahm. Bereits in der 30. Minute hätte der Brasilianer nach Hierländer-Flanke per Kopf seinen nächsten Treffer erzielen müssen, verfehlte aber neuerlich das Tor. Doch nach der Pause vollendete Alan nach einem 60-m-Pass von Hierländer seinen Doppelpack, indem er sich gegen Innenverteidiger Kostal durchsetzte und auch Tormann Fornezzi keine Chance ließ. Es war der siebente Saisontreffer für den 21-Jährigen, der fünfte unter Neo-Trainer Ricardo Moniz, der erstmals über einen Heimsieg jubeln durfte.

Die Salzburger hatten auch in der Folge leichtes Spiel mit den völlig harm- und ideenlosen Gästen, bei denen sich lediglich der Schlussmann gegen die Niederlage stemmte. So zeichnete sich Fornezzi u.a. bei einem Zarate-Schuss nach Leitgeb-Pass aus (60.). In der 79. Minute war aber auch der Slowene machtlos: Nachdem Zarate vollkommen unbedrängt zur Flanke gekommen war, fixierte der eingewechselte Torjäger Wallner mit einem wuchtigen Kopfball den 4:0-Endstand. Es war das bereits 14. Saisontor für den Teamstürmer.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel