vergrößernverkleinern
Nuri Sahin: Vom deutschen Meister zum Topverdiener © APA (dpa)

Der Wechsel von Nuri Sahin aus Dortmund zu Real Madrid ist perfekt. Nach wochenlangen Spekulationen gab der Mittelfeldspieler der

Der Wechsel von Nuri Sahin aus Dortmund zu Real Madrid ist perfekt. Nach wochenlangen Spekulationen gab der Mittelfeldspieler der Borussia am Montag den Transfer zum Saisonende bekannt. Damit muss der neue deutsche Fußball-Meister in seinem Bestreben, das zuletzt gefeierte junge Team zusammenzuhalten, einen ersten empfindlichen Rückschlag hinnehmen.

Eine Ausstiegsklausel in dem bis 2013 datierten Vertrag machte den Weg für Sahin zum spanischen Rekordmeister frei. "Diese Entscheidung ist mir sehr, sehr schwer gefallen. Aber ich werde immer ein Fan und Mitglied des BVB bleiben", sagte Sahin. Angeblich beträgt die Ablösesumme zehn Millionen Euro und liegt damit deutlich unter dem eigentlichen Marktwert des türkischen Nationalspielers.

Trotz zahlreicher Versuche, den 22-Jährigen zu halten, konnte der BVB nicht mit dem üppigen Gehaltsangebot der Spanier mithalten. In Madrid erhielt Sahin einen Sechsjahresvertrag. "Ich gehe das mit großem Selbstvertrauen an und bin zu einem Spieler gereift, der sich bei Real durchsetzen kann", kommentierte der Regisseur.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel